Unsere Geheimtipps für Zürich an kälteren Tagen

KASHEME - LIVING ROOM | RECORD STORE | STUDIO

KASHEME - LIVING ROOM | RECORD STORE | STUDIO

Kasheme steht für bewusstes gegenseitiges Zuhören, für Musik, für die Welt - aber auch für das Universum, Mutter Erde und alle ihre Geschöpfe. Wir sehen Musik als eine Heilkraft und schätzen sie als eine spirituelle Disziplin. Unser Ziel ist es, Menschen unterschiedlicher Kulturen und Hintergründe mit Musik zu verbinden, die in unterschiedlichen Traditionen verwurzelt ist. So in einer einladenden offenen Kultur des Dialogs, des Austauschs und des Miteinanders. Durch Musik wollen wir Räume von Möglichkeiten, Inspiration und Gemeinschaft schaffen. Ein einzigartiges Erlebnis von Leidenschaft, Gastfreundschaft und Qualität bei der Wahl der Musik. Wir nennen es Gegenseitigkeit - wir müssen geben, um zu überleben. „Nobody can do everything, but everyone can do something“ – Gil Scott Heron

Kasheme
Thermalbad Hürlimann Zurich

Thermalbad Hürlimann Zurich

BEEINDRUCKEND UND UNGLAUBLICH SCHÖN 
Eine neue Interpretation der 2000 Jahre alten römischen Badekultur, die Wohlbefinden und Gesundheit verbindet.
Zwischen den hundertjährigen Steingewölben der ehemaligen Hürlimann-Brauerei im Berginneren bis zum Dachbad können Sie im Freien baden. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich von der einzigartigen Architektur und der unnachahmlichen Gebäudestruktur in eine andere Welt entführen.

Die Quelle der Vitalität
Die Ursprünge der Zürcher Therme liegen tief unter der Erde in der Stadt Zürich. Das Thermalwasser aus der legendären Quelle "Aqui" liefert uns wertvolle Mineralien und angenehme Wärme, die für Entspannung und Wohlbefinden sorgen.
Spüren Sie die authentische Kraft und die mystische Atmosphäre dieses Ortes und feiern Sie das Wasser auf eine ganz besondere Weise. Ob Sie sich für die Thermenwelt oder das römisch-irische Spa-Ritual entscheiden, Sie werden die Zeit nach 10 Minuten und die Welt nach 20 Minuten vergessen.....
Gönnen Sie sich einen Kurzurlaub und tanken Sie neue Energie.

Thermalbad Zürich - Hürlimann Areal
Schlitteln am Üetliberg: Spass auf Kufen am Zürcher Hausberg

Schlitteln am Üetliberg: Spass auf Kufen am Zürcher Hausberg

Die liebste Schlittelpiste der Zürcher befindet sich nahe der Stadt auf dem Zürcher Hausberg Uetliberg.

Der Start der Strecke befindet sich wenige Meter von der Endhaltestelle Uetliberg der SZU-Bahn entfernt. Die ersten paar Meter sind eher flach, trotzdem ist die Piste nicht zu unterschätzen: Bald wird die Strecke steiler und damit schneller. Mitten durch den Wald geht’s umgeben von einer wunderschönen Landschaft hinunter ins Stadtgebiet Triemli, wo öffentliche Verkehrsmittel bereitstehen. Am schönsten ist die Strecke wenn’s schneit, und alle Geräusche vom Schnee verschluckt werden.

Schlitteln am Üetliberg
Wienachtsdorf Zürich

Wienachtsdorf Zürich

Nur wenige Schritte vom Zürichsee verzaubert das Zürcher «Wienachtsdorf» – wie es im Schweizerdeutschen heisst – Gross und Klein. Rund 100 Marktstände bilden ein gemütliches Weihnachtsdorf vor der spektakulären Kulisse des Opernhauses und locken zum Bummeln und zum Glühwein-Plausch.

Vergnügen auf dem Eis
Eine Eisbahn lockt kleine und grosse Schlittschuhläufer, auf dem Sechseläutenplatz ihre Pirouetten zu drehen. Gruppen können sich ausserdem in gemütlicher Atmosphäre beim Eisstockschiessen vergnügen.

Öffnungszeiten: 21. November bis 23. Dezember 2020

Wienachtsdorf
Schwarzenbach - Kolonialwarenladen

Schwarzenbach - Kolonialwarenladen

Seit 100 Jahren verkauft das Spezialitätengeschäft Schwarzenbach feinsten Kaffee, Tee und Schokolade.

 

Das traditionsreiche Kolonialwarengeschäft H. Schwarzenbach im Zürcher Oberdorf wurde 1864 von Heinrich Schwarzenbach I. gegründet. Geführt wird das Delikatessengeschäft an der Münstergasse noch immer von der Familie Schwarzenbach, heute bereits in der fünften Generation. Das vielfältige Angebot reicht vom hausgerösteten Premiumkaffee über ausgesuchte Teeraritäten und erlesene Gewürze bis hin zu exotischen Dörrfrüchten und exquisiten Essigspezialitäten und feinsten Ölen. Ergänzt wird diese breite Palette mit edlen Schokoladen, Teigwaren der führenden Pasta-Kreateure und einer Vielfalt an Honigsorten, Marmeladen oder Hülsenfrüchten. Nebst exotischen Raritäten bietet die Kolonialwarenhandlung auch unzählige einheimische Delikatessen an, von den Thurgauer Dörrbirnen bis zur Tessiner Farina Bona, dem gerösteten Maismehl aus dem Onsernonetal.

Schwarzenbach
Café Schlauch - Mit langer Tradition Biologisch und Saisongerecht

Café Schlauch - Mit langer Tradition Biologisch und Saisongerecht

Das Cafe Schlauch im Herzen Zürichs, ganz in der Nähe des Grossmünsters bietet originelle Tagesmenues im biologisch dynamischen Sinne an.

 

Franz Schnepf kam 1904 als 15jähriger aus Meran in die Schweiz. Durch die Krise bedingt, versuchte der gelernte Schreiner sich als Tanzlehrer. 1920 eröffnete Franz Schnepf im dazumaligen “Rosenegg” eine Tanzuschule, die gut besucht wurde. Die Gaststätte, die das Stammlokal der städtischen Feuerwehr war, wurde deshalb auf den heute noch bestehenden Namen Café “Schlauch” umgetauft.1928 gab der junge Wirt die Tanzschule auf, überbaute den prächtigen “Chriesigarten”, der an die Oberen Zäune angrenzte. Es entstand Zürichs einziger Billardsaal mit Life Pool. Hier werden heute noch die roten und weissen Kugeln mit gezielten Stössen auf dem grünen Feld gespielt.

Das Café Schlauch ist nur 500 Meter zu Fuss von Hotel Alexander in der Zürcher Altstadt entfernt. 

Cafe Schlauch